Abrudern 5.11.2017

Der Herbst 2017 hatte schon einige Kapriolen geschlagen, zum ergiebigen, anhaltenden Regen hatten sich heftige Stürme gesellt. Welches Aufatmen am Sonntagmorgen, dass der Tag sich ordentlich anließ, es also nur Bindfäden regnete und nasskalt war. Zum Abrudern um 11.00 Uhr hatte der Regen so gut wie fast vollständig aufgehört und einige Hamburger Ruderinnen erspürten am Himmel ein stilles Aufbegehren der Sonne. Diese meteomentale Aufhellung musste genutzt werden und so legten die ruderwilligen Deerns sehr zügig vom sauber gefegten Hof und Steg ab.

Die MIA hatte mit einigen Helferinnen das Büffet vorbereitet und es war herrlich aufgetafelt, als die Ruderinnen zurückkehrten. Rundherum machte sich gute Stimmung in unseren warmen (!) Räumen breit. Die Gäste kamen in Scharen, die Tafeln bogen sich unter den vielen mitgebrachten Speisen und es gab unendlich viel zu erzählen. Unsere 1. Vorsitzende hatte es nicht leicht, in diesem Stimmenorchester zu Wort zu kommen. Zentrale Botschaft  „Das Wetter wird von uns am Steg gemacht, das habt ihr prima hinbekommen und das Beste aus dem Sommer 17 gemacht!“ Sie freute sich mit allen zusammen über eine gelungene Rudersaison 2017 und schloss mit einem großen Dankeschön an die Frauen der Mittwochsabendrunde.

Arbeitsstunden Haus und Hof

Fari-Cup

Matjes-Regatta

Elbe-Pokal